TuS Wickede (Ruhr) Frauen- und Mädchenabteilung Rotating Header Image

12:0 Kantersieg über Ihmert – Zweite mit 3:2 Sieg

Einen erfolgreichen Sonntag verbrachten unsere beiden Frauenteams im heimischen Ohl und behielten die 6 Punkte zu Hause! Unsere Erste fegte TSV Ihmert mit 12:0 vom Platz, die Zweite besiegte BW Kleinenberg mit 3:2 und festigte damit Platz 6 der Bezirksliga 2.

Das halbe Dutzend voll, so titelte die heimische Presse heute den gestrigen Sieg der Ersten im Lokalsportteil. Nach der ersten 100%igen Chance von Christine Vollenberg in der 2. Minute, als sie noch an der Torfrau scheiterte, dauerte es bis zur 13. Minute, ehe sie traf. Drei Minuten später war es Stürmerkollegin Jana Gropengießer mit dem 2:0 und erneut 4 Minuten später Sabrina Weingarten zum 3:0. Damit war der Damm gebrochen, die Gegenwehr der Gäste liess nach und unsere Stürmerinnen Jana und Volle trafen nochmals doppelt zur 7:0 Halbzeitführung. Keine 5 Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Christine Vollenberg mit ihrem 4. Treffer zum 8:0. B-Juniorin Lena Peuler mit dem 9:0 per Kopf, Paula Peck zum 10:0 per Distanzschuss und zum 11:0 per Freistoß, sowie Nachwuchsspielerin Anna Spitthoff mit dem Schlußpunkt zum 12:0 in der 85. Minute.

Auch die zweite Frauen fuhr ihren Heimsieg gegen BW Kleinenberg verdient ein, zeigten nach den zwei Rückständen jeweils Moral und drehten die Partie noch zum 3:2 um. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr sorgte für den 0:1 Rückstand in der 19. Minute. Doch Stürmerin Britta Dransfeld sorgte vier Minuten später für den Ausgleich zum 1:1. Weitere Chancen wurden ausgelassen, die Feldüberlegenheit nicht genutzt. So ging es in die Halbzeit, aus der man nicht gut heraus kam, zappelte das Leder bereits schon drei Minuten später wieder im eigenen Netz. Aber auch dieser Rückstand konnte postwendend von der eingewechselten Lara Struckmeyer egalisiert werden. Wickede war am Drücker, ließ Chancen von Dransfeld, Kortmann und Schröder liegen. So dauerte es bis zur 77. Minute, als die eingewechselte Pia Pennekamp eine Ecke von Lara Struckmeyer per Kopfball ins lange Eck zum 3:2 nutzte. Im Anschluß ließen unsere Frauen nichts mehr anbrennen und fuhren die Sieg verdient nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.