Siege und Niederlage – Erste bleibt Tabellenführer

Das Schlußlicht vom SV Höntrop hatte am gestrigen Sonntag Im Ohl nicht viel zu lachen. Trotz dezimierten Kader dominierte unsere 1. Frauen das Geschehen über 90 Minuten, ließ keine Torchance der Gäste zu und gewann am Ende hochverdient mit 9:0. Bereits zur Pause war das Spiel gelaufen und die Kräfte konnten schon für das anstehende Spitzenspiel am kommenden Sonntag beim TSV Ihmert geschont werden. Matchwinnerin der 1. Halbzeit war Mittelfeldspielerin Paula Peck, die gleich dreimal traf. Zudem durften sich Christine Vollenberg, Jana Gropengießer, Sabrina Weingarten und Klaudia Kosmalska in die Torschützenliste eintragen.

Nicht so gut lief es hingegen bei der 2. Frauenmannschaft, die mit 1:4 das Heimspiel gegen SV Schmerlecke verlor. Ohne etatmäßige Torfrau angetreten, hielt man die Partie anfangs noch offen, egalisierte den frühen Rückstand schnell zum 1:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Christine Meyer, doch der 1:2 Rückstand zur Pause konnte nicht mehr aufgeholt werden. Konditionell zeigten sich die Gäste im zweiten Durchgang stärker und erhöhten das Ergebnis noch auf 1:4.

Auf Platz 2 hingegen schoben sich unsere U-17 Mädels nach dem 4:1 Sieg beim SC Drolshagen in der Westfalenliga vor. Trainerin Petra Steinhauer zeigte sich vorallem über die 1. Halbzeit sichtlich erfreut, resultierte diese als die in dieser Saison beste Halbzeit, nach der es schon 2:0 stand. Die Tore beim somit verdienten Auswärtssieg erzielten Anne Tankink, Marie Grothe, Anna Spitthoff und Shaylean Sowade.

Unsere U-17 II Mädels siegten im Auswärtsspiel beim SuS Günne mit 8:0 (1:0). Alina Wiemhoff und Dieka Hendriks trafen je 4 Mal. Unsere U-15 I Mädels feierten ihren ersten Sieg gegen die Jungs in der D-Junioren Liga. Mit 3:2 konnte der BV Sassendorf besiegt werden und unsere U-13 Mädels verloren zwar offiziell ihr Spiel gegen SG Neuengeseke/Sassendorf, bekamen am Ende aber 3:0 Tore und 3 Punkte zugesprochen, weil der Gegner eine Spielerin einwechselte, die nicht spielberechtigt war.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert